Schadprogramm attackiert beliebtes Kassensystem für Restaurants

ESET-Analyse: Backdoor ModPipe infiltriert gezielt POS-System von Oracle

Jena (pts/12.11.2020/11:55) Cyberkriminelle haben es mit der Backdoor ModPipe gezielt auf die Kassensysteme ORACLE MICROS Restaurant Enterprise Sales (RES) 3700 Point-of-Sale (POS) abgesehen. Das System ist eine weit verbreitete Management-Software-Suite, die zu Hunderttausenden in gastronomischen Betrieben wie Bars, Restaurants oder Hotels zum Einsatz kommt. ModPipe ist modular aufgebaut und kann dem jeweiligen Einsatzort flexibel angepasst werden. Nach einer erfolgreichen Infektion erhalten die Angreifer Zugriff auf vertrauliche Informationen wie personenbezogene Daten oder Transaktionsdaten des Betreibers. Ihre umfangreiche Analyse haben die ESET-Forscher nun auf WeLiveSecurity veröffentlicht. „Schadprogramm attackiert beliebtes Kassensystem für Restaurants“ weiterlesen

Aktuelle Sicherheitslücke im Antivirus-Bereich

Securepoint Antivirus Pro ist nicht betroffen.

Hintergrund:
Forscher haben in 28 verschiedenen Antiviren-Programmen für Windows, Linux und macOS eine lokal ausnutzbare Schwachstelle gefunden. Sie konnten die jeweiligen Programme dazu bringen, wichtige Systemdateien oder auch Komponenten der Antiviren-Programme selbst zu löschen.


Securepoint Antivirus Pro ist von dieser kritischen Sicherheitslücke nicht betroffen. Es wurden bereits vor mehreren Jahren entsprechende Vorkehrungen getroffen, nachdem diese Problematik gemeldet wurde.

Für Securepoint Antivirus Pro Kunden ist kein Sicherheitsupdate notwendig.

Durch die enge Abstimmung des Teams werden neue Features entwickelt und die hohen Sicherheitsstandards gehalten.

Automatisiertes Einlass- und Personenmanagement

Aufgrund der COVID-19 Pandemie gelten für den stationären Handel neue Sicherheitsvorkehrungen und Einschränkungen im Tagesgeschäft.


Es besteht die Notwendigkeit, die exakte Personenzahl auf der Verkaufsfläche zu kennen, um den erforderlichen Sicherheitsabstand zwischen den Kunden zu wahren. Damit soll das Infektionsrisiko gesenkt und die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden. Die Intenta möchte Sie bei dieser Herausforderung mit dem PerMon xcount System unterstützen! 

Wir beraten Sie gern!
Tel: 0171 320 25 72 oder mail@ima24.de
Quelle: ALLNET GmbH aus 82110 Germering

Remote2Office

Remote2Office bietet eine Remote Access-Alternative zu VPN, RDP und Co. Remote2Office ist schnell eingerichtet, einfach zu verwalten und leicht verständlich.